Aktuelles aus Heidelberg

Inhalt als Newsletter abbonieren

  • 22.12.2014

    Wir wünschen eine Frohe Weihnacht und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

    mehr »
  • 19.12.2014

    Die Kassenärztliche Vereinigung muss als Folge des aktuell bestehenden Gesetzgebungsverfahrens eine neue Struktur aufbauen. Diese soll zur Verbesserung der vertragsärztlichen Versorgung der Krankenkassen – Pflichtversicherten beitragen.

    mehr »
  • 19.12.2014

    Thymian lindert Husten und Bronchitis

    Die wohlriechende mediterrane Gewürzpflanze ist seit alters her ein wichtiger Bestandteil der Hausapotheke. Thymiansaft löst den Schleim und erleichtert das Abhusten. Er wirkt außerdem in den oberen Luftwegen stark desinfizierend, ist dabei jedoch ausgesprochen gewebeschonend und reizfrei.

    mehr »
  • 19.12.2014

    Die Fettsucht hat bekanntlich viele negative Folgen - vorzeitig ergraute Haare könnten dazu zählen.

    Von Thomas Müller

    GOYANG. Als ob adipöse Zeitgenossen nicht schon genug gebeutelt wären: Glaubt man den Ergebnissen einer koreanischen Befragung, dann müssen sie nun auch noch damit rechnen, dass ihnen vorzeitig graue Haare wachsen.

    mehr »
  • 19.12.2014

    Demografie, gesundheitspolitische Einschnitte, aber auch das Internet lassen verordnende Ärzte immer wichtiger werden für OTC-Anbieter. Das zeigte eine Expertenrunde in London.

    LONDON. "Patienten sind heute dank Internet besser informiert als je zuvor und das stellt den verschreibenden Arzt vor neue Herausforderungen.

    mehr »
  • 19.12.2014

    Das Hauptproblem bei der Diabetes-Prävention ist es, Risikopatienten zu mehr Bewegung zu motivieren. Roche Diagnostics versucht es nun mit einer App für Ärzte und Patienten.

    MANNHEIM. Die Seuche Diabetes breitet sich immer weiter aus. Allein in Deutschland kommen nach Schätzungen von Experten 270.000 Neuerkrankungen hinzu, mehr als 700 neue Diabetiker pro Tag.

     

    mehr »
  • 18.12.2014

    Purer Kräuter-Genuss

    Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen, gegen Erkältungen sogar ganz viele. Hier können Sie selbst wählen, welche Kräuter für Sie und ihr Befinden die besten sind. Spüren Sie das erste Kratzen im Hals, greifen Sie zu einem Erkältungstee mit Holunderblüten (z.B. von H&S, erhältlich in der Apotheke). Durch seine schweißtreibende Wirkung können Sie jeden Anflug von Erkältung einfach ausschwitzen.

    mehr »
  • 17.12.2014

    Rooibostee mit den Gewürzen in eine große Tasse geben. Mit dem kochendem Wasser aufgießen und abgedeckt 5-8 Minuten ziehen lassen. Den Tee durch ein Sieb gießen und mit Birnennektar auffüllen. Nach Geschmack mit etwas
    Manuka-Honig süßen.

    mehr »
  • 17.12.2014

    Ein Drittel der Deutschen leidet an Schlafproblemen

    Experten raten zu bewusster Entspannung und beruhigenden Ritualen

    (djd). Nichts ist so heil- und erholsam für Körper und Seele wie ein tiefer, ruhiger Schlaf. Und eigentlich scheint auch nichts einfacher zu sein als schlafen. Trotzdem ist eine erholsame Nachtruhe für rund ein Drittel aller Erwachsenen oft nur ein schöner Traum: Sie können nicht einschlafen, schlafen unruhig oder wachen ständig wieder auf. Frauen und ältere Menschen leiden besonders häufig unter Schlafproblemen. Betroffene versuchen dann alles Mögliche, um endlich ruhen zu können: von Schäfchen zählen bis zu Schlaftabletten. Aber was hilft wirklich?

    mehr »
  • 17.12.2014

    Auf gute Schlafkultur achten

    Expertentipps für eine gesunde Nachtruhe

    (djd). Nach einem langen Tag freut man sich auf Ruhe und einen erholsamen Schlaf. Doch bei immer mehr Menschen will sich dieser nicht einstellen, weil das Einschlafen nicht gelingt oder man schon nach einem kurzen, unruhigen Schlummer wieder aufwacht. „Schlafstörungen hat es schon immer gegeben. Aus meiner Sicht als niedergelassener Arzt haben sie allerdings deutlich zugenommen“, erklärt dazu der Münchener Facharzt für Allgemeinmedizin Dr. med. Cyrus Sami. So leidet heute bereits rund jeder dritte Erwachsene unter Schlafproblemen. Auch Jüngere kennen eine gestörte Nachtruhe: „Heute kommen sogar schon Schüler mit solchen Problemen in die Praxis“, so Dr. Sami.

    mehr »